Warum fressen Hunde Gras?

Foto: Noel Lopez I Unsplash

Ein natürliches Verhalten

Das Fressen von Gras zählt zu den natürlichen Verhaltensmustern des Hundes. Er reagiert damit auf natürliche Art auf seine körperlichen Bedürfnisse. Das Gute ist, du brauchst es deinem Hund nicht verbieten. Sollte er dieses Verhalten allerdings oft zeigen, wäre mein Rat, das Verhalten genauer zu prüfen. Es könnte ein gesundheitliches Problem vorliegen.

Grund 1 – Verdauungsprobleme

Der vermutlich häufigste Grund, warum Hunde Gras fressen ist, dass ein Verdauungsproblem vorliegt. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, verspüren Hunde instinktiv das Bedürfnis an Grashalmen zu kauen. Gras enthält Ballaststoffe und die Aufnahme regt den Verdauungsprozess an. Gleichzeitig kann es das Bedürfnis fördern, zu Erbrechen. Dies kann ein Vorteil sein kann, wenn z.B. ein scharfkantiger oder unverdaulicher Gegenstand verschluckt wurde. 

Grund 2 – Stress

Wenn sich dein Hund in seiner aktuellen Situation unwohl fühlt, kann es sein, dass er bei entsprechender Gelegenheit anfängt an Grashalmen zu kauen. Ist er überfordert oder aufgeregt ist, sinkt sein Blutzuckerspiegel. Durch die Aufnahme von Gras steigt dieser wieder an, was zum Wohlbefinden beiträgt. Dieses Verhalten wird auch als eine Übersprungshandlung gewertet, bei sich Hunde in eine vertraute Tätigkeit flüchten, die in einem gewissen Maße zur Entspannung beitragt.

Grund 3 – Durst

Gras enthält Wasser, und wird daher von durstigen Hunden als Trinkquelle genutzt. Der Ertrag ist natürlich nicht ausreichend. Bitte denk daran, deinem Hund immer genug Wasser zur Verfügung zu stellen. Bei Spaziergängen empfehle ich, eine Trinkflasche mitzunehmen.

Grund 4 – Zahnschmerzen

Hunde neigen dazu auf Gras zu kauen, wenn sie Zahnschmerzen haben. Bei dem Verdacht sollte man seinen Hund tagsüber genau beobachten, ob er bestimmte Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Frisst er vielleicht etwas eigenartig, möglicherweise auch gar nicht oder nimmt er Gegenstände nicht mehr auf? Dann geh bitte mit deinem Hund zu einem Arzt, es könnte sich um eine Zahnproblem handeln.

Grund 5 – Organische Beschwerden

Hast du den Eindruck, dass dein Hund etwas motivationslos oder sogar schwach ist? Dann solltest du auch hier ein gesundheitliches Problem in Betracht ziehen. Sollte dieser Zustand von Grasfressen begeleitet werden, kann es  sich im schlimmsten Fall um ein ernstzunehmendes Thema wie Nieren- oder Leberprobleme handeln. Bitte lass deinen Hund von einem Tierarzt checken.

Grund 6 – Langeweile / Neugier

Es kann sein, dass euer Hund ein bisschen Langeweile hat, sich mit seiner Umwelt beschäftigt und einfach mal probieren möchte. Vielen Hunden schmeckt Gras auch einfach gut.

Grund 7 – Nachahmung

Manche Hunde machen einfach mit. Einer machts vor, der andere macht’s nach.

In diesem Fall sollte man das Fressen von Gras unterbrechen

Die Aufnahme von Gras normal. Dennoch solltest du darauf achten, dass dein Hund keine scharfkantigen Gräser frisst, die entweder die Maulhöhle und Speiseröhre verletzen oder Bauchschmerzen verursachen können. Wenn du weißt, dass es sich um eine Grasfläche handelt, die möglicherweise mit Perstiziden oder Dünger behandelt wurde, solltest du deinen Hund vom Fressen des Grases zurückhalten.